Ausflug nach Gouda und Delft 2016

Seniorenausflug am 30. Juni 2016 nach Gouda und Delft
Schon früh am Morgen stiegen die ersten Ausflügler bei Drucks in den Bus, um die anderen ehemaligen Kolleginnen und Kollegen An Gut Wolf gut gelaunt zum heutigen Trip aufzunehmen.
Leider meinte Petrus es wettermäßig an diesem Tag nicht so gut mit uns, so dass Regenschirme und Wetterjacken den ganzen Tag zu unseren Begleitern zählen sollten. Aber die Laune ließen wir uns nicht verderben. Nach ca. 3 Stunden Busfahrt erreichten wir unser erstes Ziel, die Stadt Gouda.
In Gouda findet von April bis September an jedem Donnerstag der Käsemarkt statt, wo man dem geschäftigen Treiben der Käsehändler zuschauen kann. Natürlich gibt es zahlreiche Stände, an denen Käse aller Geschmacksrichtungen verkauft wird. Dies wurde auch reichlich von uns in Anspruch genommen. Auch sonst ist geschäftiges Anbieten aller möglichen Waren zu beobachten.
Dieses bunte Handeln findet statt vor dem historischen Rathaus mit einem Glocken- und einem Puppenspiel, dass jede halbe Stunde ein wunderbares Schauspiel bietet.
Gegenüber dem Rathaus konnten wir das Käsemuseum mit dem Waaghaus besichtigen. Auf dem Rückweg zum Busparkplatz entdeckten noch einige die Schokoladenfabrik.
Zwischen all diesen sich bietenden Möglichkeiten fanden wir auch noch ein wenig Zeit, die holländische Gastronomie zu genießen, sei es für einen Kaffee, ein Bier oder einen Happen zu essen.
Allen hat es in Gouda gut gefallen und pünktlich um 13 Uhr fanden wir uns wieder im Bus ein, um unseren Ausflug nach Delft fortzusetzen.

Dort wurden wir bei unserer Ankunft bereits von zwei Stadtführern erwartet, die uns die schönsten Seiten ihrer Stadt zeigten.
Delft hat eine wunderschöne von zahlreichen Grachten durchzogene Altstadt. Mittelpunkt ist der Marktplatz mit der „Neuen Kirche“ und dem Rathaus. Bekannt ist Delft durch Wilhelm von Oranien, der 1572 hierhin seinen Wohnsitz verlegte und hier 1584 ermordet wurde. Bestattet wurde er in der „Neuen Kirche“. Seitdem werden alle verstorbenen Mitglieder der königlichen Familie in der Gruft dieser Kirche beigesetzt.
Seit dem 17. Jahrhundert wurde Delft durch seine Keramikmanufakturen weltberühmt. Heute gibt es noch eine Manufaktur innerhalb der Stadt und zwei außerhalb von Delft.
Ebenfalls bekannt ist Delft durch seinen „berühmten Sohn“, den Maler Jan Vanmeer, der in der „Alten Kirche“ beigesetzt ist. Der Turm dieser Kirche ist in einer Schieflage und seine Neigung „schräger“ als die vom schiefen Turm von Pisa.
Leider hatte in Delft Petrus kein Einsehen mehr mit uns. Während der Führung hat es so geregnet, dass wir von der schönen Stadt nicht mehr viel sehen konnten.
Wir haben das Beste draus gemacht und auch hier die schönen Kneipen und Gasthäuser aufgesucht und es uns dort gut gehen lassen.
Kurz vor unserer Heimreise hat sich doch noch mal die Sonne gezeigt und mit uns gestrahlt. Denn trotz Regen, es war ein schöner Tag mit lehrreichen Eindrücken und schönen Erinnerungen.
Wiederum geht der Dank der Senioren an die Organisatoren für diese tolle Tour. Danke! Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.
Annemarie Marx

 

Bildergalerie Gouda

Bildergalerie Delft